Blau ist eine warme Farbe

Der Gewinner der Goldenen Palme: Kein lesbisches Coming Out, sondern ein explizites Liebes- und Beziehungsdrama zwischen Frauen.

Blau ist eine warme Farbe Cover

La vie d’Adèle, Abdellatif Kechiche, FR/BE/SP 2013
Kinostart: 19.12.2013, DVD/BD-Start: 30.04.2014
Story: Als Schülerin Adèle, die bislang pflichtschuldig, aber unglücklich mit Jungs experimentiert, die blauhaarige lesbische Künstlerin Emma erblickt, sind die Würfel gefallen. Eine leidenschaftliche Liebe nimmt trotz Startproblemen ihren intensiven sexuellen Lauf und endet Jahre später mit Abweisung und Affären.
Von Thorsten Krüger

Wäre der ganze Film so wie die letzten drei Minuten, hätte ich ihn richtig geliebt. Dann nämlich verbinden sich Stimmung, melancholische Musik und Adèles Empfindungen zu einer Einheit, die ergreift. Davor finden 179 endlose Minuten Gefühls-Pornografie statt, die in Nahaufnahme (die zweifellos grandiose) Adèle Exarchopoulos beim Rotz- und Wasser-Heulen zeigen, in einem radikalen Subjektivismus-Trip.

ganzer Artikel